Jahreshauptversammlung beim Förderverein Bürgerstiftung Blumenthal e.V.


Sehr geehrte Damen und Herren,

hier die wichtigen Informationen aus der Jahreshauptversammlung vom 14. November 2019.

Die wichtigsten Themen in Stichworten. Der Verein hatte zum Zeitpunkt der Jahreshauptversammlung 48 Mitglieder. 14 waren der Einladung zur JHV gefolgt.

Detlef Gorn und Andreas Pfaff, die über viele Jahre dem Vorstand angehörten, haben ihre Ämter niedergelegt. Ihre Arbeit wurde gewürdigt.

Neu in den Vorstand wurden dann Hans-Gerd Thormeier als stellvertretender Vorsitzender, Elombo Bolayela als Schatzmeister und Baris Kartal als Schriftführer gewählt.

Im Rahmen des Geschäftsberichts ging der Vorsitzende Peter Nowack auf die zahlreichen Projekte des Vereins ein, die der Verein selbst initiiert oder in Kooperation mit anderen durchführt.

Sehr wertvoll für den Stadtteil ist insbesondere die Reaktivierung der Minigolf-Anlage. Leider konnte aber wegen der Querelen um die erforderlichen Genehmigungen und Verträge im Jahr 2019 nicht ausreichend gespielt werden, um auch nur annähernd die aufgelaufenen Kosten einzufangen. Der geplante Verlust wurde somit Realität.

Weiterhin erfolgreich sei die Bildungsbrücke und auch die Neuauflage des 2017 gestarteten Projekts „Umweltwächter“ sei mittlerweile wieder mit zwei Arbeitnehmern auf einem guten Weg. Dazu kommt die hauptamtliche Besetzung der Geschäftsstelle mit Baris Kartal, der die ehrenamtliche Arbeit des Vorstands entlasten soll.

Die Kooperationen mit anderen Vereinen hat dazu geführt, dass man nun die Verantwortung für die „Richard-Jung-Lok“ übernommen habe und auch beim erfolgreichen E-Day Mitveranstalter sei.

Weitere Kooperationen mit den erfolgreichen lokalen Veranstaltungen wie „Straßentreiben“, „Blumenthaler Kinderfest“ oder „Blumenthal singt“ sind mittlerweile obligatorisch. Dazu kommt die Unterstützung überregional ausstrahlender Veranstaltungen wie „La Strada“.

Finanziell ist der Verein gut aufgestellt, auch wenn das Jahr 2018 mit Einnahmen von rund 186.000 € und Ausgaben von rund 207.000 € mit einem Verlust von genau 21.073,11 € abgeschlossen werden musste.

Die Mitglieder erteilten dem Vorstand nach dem Bericht der Rechnungsprüfer einstimmig die Entlastung.

Anschließend wurde für die unbesetzten Vorstandsposten neu gewählt und die Versammlung harmonisch beendet.

Von links: Dieter Jüchter (Beisitzer), Peter Nowack (Vorsitzender), Elombo Bolayela (neuer Schatzmeister), Hans-Gerd Thormeier (neuer stellvertretender Vorsitzender), Helma Stitz (Beisitzerin)